afd logo

Mitgliederversammlung 2006

Autor: Dr. Marianne Tabaczek

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2006.
11.03.2006, Steffeln, Landgasthof Steffelberg.

Anwesend waren der gesamte Vorstand sowie 33 weitere Mitglieder.

TOP 1 Bericht des Vorstands über das Jahr 2005

Anzahl der Mitglieder: Neben weiteren Eintritten sind drei Austritte zu verzeichnen: Trudel May, Rainer und Anette Schwahlen sowie Judith Mies. Somit hat der Verein aktuell 140 Mitglieder.

Im letzten Jahr unternahm der Verein folgende Aktivitäten:

Am 16. April 2004 startete die Vereinsfahrt nach Nennig und Borg. Die Gruppe wurde von Sibylle Mucke geführt.

Vom 01. bis 20. August 2005 fand erneut eine Grabung in Duppach-Weiermühle statt. Sie wurde am 14. August im Rahmen eines Römerfestes der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei zeigte die Gruppe Fragmenta Antiqua Einblicke in Leben und Arbeit der Römer. Ebenso präsentierte Thomas Knauf als „römischer" Schmied die Herstellung von Nägeln und Lanzenspitzen.

Der Erlös aus diesem Fest für den Verein betrug 1.100 Euro.

Nach der Prüfung vom Finanzamt Bernkastel-Wittlich ist der Verein bis zum Jahr 2009 als gemeinnützig genehmigt. Somit darf er auch Strafgelder als Spende zugewiesen bekommen, was im letzten Jahr bereits einmal durch das Amtsgericht Frankfurt bestimmt wurde.

Die Ortsgmeinde Duppach lehnte den Antrag auf Vereinsförderung wie in den vergangenen Jahren ab. Sie sagte allerdings eine Förderung der nächsten Grabung auf Antrag zu.

Frau Benita Förster und Herr Joachim Fabry haben auf www.Duppach.net unter anderem Homepages über die Vereine Duppachs erstellt, darunter auch eine für den AFD. Ebenso gestalteten sie das Layout des. 2. Bandes der Eiflia.

Zum Abschluß dieses Tagesordnungspunktes legte die Vorsitzende die Fördermöglichkeiten des Vereins durch Bund und Land sowie die entsprechenden Voraussetzungen dar.

TOP 2 Bericht des Kassenwarts

Der Kassenwart berichtete über Einnahmen und Ausgaben des letzten Jahres. Über Mitgliedsbeiträge und Spenden nahem der Verein 5.070,00 € ein. Für die Förderung der Ausgrabung gab der Verein 5.700,06 € aus. Der Kontostand am 31. Dezember 2005 betrug 3.645,28 €.

Der Kassenprüfer Dirk Schmitz hatte keine Einwände zur Buchführung des Kassenwarts. Er fragte die versammelten Vereinsmitglieder nach der Entlastung des Vorstands. Diese Frage wurde einstimmig mit Ja beantwortet.

Zum Kassenprüfer für das Jahr 2006 wurden Frau Benita Förster und Herr Rainer Berger einstimmig von den Vereinsmitgliedern gewählt.

TOP 3 Vorstellung des 2. Jahresheftes

Herr Dr. Steinmetz übernahm mit jeweils einer kurzen Zusammenfassung der drei Aufsätze die Präsentation des 2. Jahresheftes der Eiflia Archaeologica. Anschließend wurde über die schlechte Druckqualität der Bilder, die nachweislich durch die Druckerei verschuldet wurde, diskutiert und über das Verhandlungsziel mit der Druckerei abgestimmt. Die Mehrheit stimmt für einen Preisnachlass der Druckkosten statt für einen Neudruck.

TOP 4 Ausblick auf die Jahre 2006 und 2007

Für 2006 sind folgende Aktivitäten geplant: zwei Vereinsfahrten, das Vereinsheft 2006 sowie die geophysikalische Prospektion des Geländes um das Grabungsgebiet 2002-2005 herum.

Für die Vereinsfahrten gab es drei Ziele zur Auswahl: Maatberg bei Pommern, Gröplingen in Luxemburg, wo ein archäologischer Verein eine römische Villenanlage in freiwilliger Arbeit ergräbt, sowie das unterirdische Köln. Eine Abstimmung unter den Mitgliedern ergab eine Mehrheit für eine Fahrt nach Köln im Mai 2006 sowie eine Fahrt nach Luxemburg im September 2006.

Weiterhin soll das Gelände um das Grabungsgebiet der letzten Jahre geophysikalisch prospektiert werden, um die notwendigen Vorarbeiten für zukünftige Grabungen unternommen zu haben. Dr. Henrich wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität zu Köln die Arbeiten durchführen. Das dafür benötigte Gerät wird auf Kosten des Vereins entliehen. Diese Prospektionen kosten ca. 2.000€.

Im Februar 2007 wird in Köln ein internationales Kolloquium zu Grabdenkmälern in den Nordwestprovinzen stattfinden. Ausgangspunkt dieses Kolloquiums sind die Grabmäler von Duppach, die von Dr. Henrich und Dr. Tabaczek vorgestellt werden.

TOP 5 Verschiedenes

Dr. Henrich bot seine Dissertation über die römische Besiedlung des Kreis Daun zur Subskription an.

Die Vorsitzende berichtete, dass der Kreis Daun dem Verein kostenlos Infotafeln zur Verfügung stelle. Sie sollen bis zum deutschen Wandertag am 12. Juli 2006 in der Nähe des Grabungsgeländes aufgestellt und mit Informationen zum Verein und der Grabung bestückt sein.

Es gab eine Frage zu der „Straße der Römer", die im Zuge der Konstantinausstellung eingerichtet werden soll. Dazu berichtete die Vorsitzende, dass der Fundort Duppach-Weiermühle für dieses Projekt gemeldet wurde. Da aber der gesamte Kreis Gerolstein mit seinen archäologischen Sehenswürdigkeiten nicht aufgenommen wurde, wird auch Duppach-Weiermühle nicht Teil der „Straße der Römer" sein.

Gelesen 1332 mal Stand: 07.02.2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen