afd logo

Römerfest 2005

Autorin:
Römerfest 2005 Römerfest 2005 © 2005 AFD

Woran erkennt man, daß es in der Eifel Sommer ist? Der Regen wird wärmer ... Alles Unfug, was die Kölner über uns erzählen. Außerdem kommt man in der Eifel sowieso in Gummistiefeln auf die Welt. Und ganz abgesehen davon war das erste Römerfest, das der Archäologische Förderverein 2005 veranstaltete, ein großer Erfolg.

Bericht vom „Römerfest” anlässlich der Grabung 2005

Bei diesem Fest war es dem Förderverein wichtig, daß die Besucher sich sowohl bei Führungen des Archäologenteams über die aktuellen Grabungsergebnisse informieren konnten, wie aber auch gleichzeitig - präsentiert durch die Gruppe "FRAGMENTA ANTIQVA" - einen Eindruck vom römischen Leben erhielten. Die Mitglieder dieser Gruppe arbeiten auf der Basis des aktuellen archäologischen Forschungsstandes. Ziele sind die möglichst originalgetreuen Rekonstruktionen antik-römischer Gegenstände und ihre praktische Erprobung. So wurden die Bereiche Handwerk und Militär in eindrucksvoller Weise dargestellt. In einem Feldbackofen, den die "Römer" am Vortag aus Lehm und Weidengeflecht in einer Grube gebaut hatten, konnten sonntags römische Brötchen gebacken werden. Ein besonderer Blickfang war der Legionär in seiner kompletten Kriegsausrüstung.

Thomas Knauf als "römischer" Schmied aus Duppach hatte als Ergänzung zur Gruppe FRAGMENTA ANTIQVA seine Schmiede aufgebaut. Mit viel Kraft und Können zeigte der die Herstellung von Lanzenspitzen und Nägeln - natürlich nach Vorlagen aus der Römerzeit. Trotz der sehr wechselhaften Witterung nutzten fast 800 Besucher die Möglichkeit, sich über die Grabung 2005 zu informieren und gleichzeitig einen kleinen Einblick in das römische Leben zu erhalten.

Mitglieder des Archäologischen Fördervereins ergänzten mit römischen Gerichten dieses erste Römerfest, was alles in allem ein voller Erfolg war und auf Wiederholung wartet. Sollten Sie Interesse an den angebotenen römischen Gerichten haben, so probieren Sie die nachstehenden Rezepte - aus dem Kochbuch des Apicius - doch einfach mal aus:

 

Lucanische Räucherwürste

  • Zerstampfe Pfeffer, Kreuzkümmel, Bohnenkraut, Weinraute, Petersilie, Gewürzkraut, Lorbeeren, liquamen.
  • Dann gib kleingeschnittenes Fleisch dazu und stampfe es gemeinsam mit den anderen Zutaten.
  • Würze nochmals mit liquamen nach, dann füge ganze Pfefferkörner und reichlich Schweinefett sowie Pinienkerne zu.
  • Fülle die Mischung in den Darm, den du recht strammziehen sollst und hänge die Würste in den Rauch.

 

Römische Waffeln

  • ½ Tasse Traubensaft (auf 1/3 einreduzieren)
  • ½ Tasse gehackte Mandeln
  • 1 Tasse Mehl
  • ½ Teelöffel gehackte Rosmarien
  • 2 Eier
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 3 Esslöffel Honig
  • ¾ Tasse Milch
  • ½ Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Auf die fertige Waffel vor dem Essen etwas Honig geben.

 

Eintopf à la Apicius

  • Nimm einen sauberen Tontopf, koche darin Erbsen, gib zu diesen kleingehacktes Schweinefleisch und Vorderschinken.
  • Zerstoße Pfeffer, Liebstöckel, Origano, Dill, getrocknete Zwiebel und frischen Koriander. Gieße liquamen* zu und schmecke mit Wein und liquamen ab.
  • Gib das alles in den Topf, füge Öl zu, stochere überall darin herum, damit es das Öl aufsaugt.
  • Laß es auf kleiner Flamme aufkochen und trage auf.

*kann durch Sojasoße ersetzt werden

Nach dem Motto: "Probieren geht über studieren" werden Sie feststellen, daß es wirklich lecker schmeckt - eben etwas anders.

Bilder vom Römerfest 2005 finden Sie in unserer Galerie.

Gelesen 964 mal Stand: 22.01.2015
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen