afd logo

Vereinsinformationen

Autorin:
Die Exedra im Winter Die Exedra im Winter AFVD/Maria Surges

Jahresrückblick 2022 und Ausblick auf 2023

Auch wenn in diesem Jahr keine größeren Aktionen stattgefunden haben, so waren wir doch nicht untätig.

Das Jahr 2022 wurde genutzt, um die Funde der vergangenen Grabungen aufzuarbeiten. Das heißt, dass alle noch in Weiermühle eingelagerten Funde gereinigt, aufgelistet, in Fundkisten verpackt und anschließend in das Rheinische Landesmuseum nach Trier gebracht wurden, um damit die Grabungen der letzten Jahre abzuschließen.

Selbstverständlich war auch unsere Teilnahme am landesweiten Ehrenamtstag, der am 28.08.2022 wieder in Gerolstein stattgefunden hat. Bereits 2020 war der Ehrenamtstag in Gerolstein geplant, wurde nach der Eröffnungsveranstaltung im Lokschuppen Gerolstein wegen der Pandemie allerdings nur in digitaler Form durchgeführt. Umso erfreulicher, dass in diesem Jahr wieder viele persönliche Gespräche und Begegnungen in den ansprechenden Ausstellungzelten stattfinden konnten.

Der Besuch der Landesausstellung "UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES" am Samstag, 24.09.2022 war ein besonderes Erlebnis, vor allen Dingen auch, da uns Dr. Peter Henrich durch die Ausstellung führte. Außerdem, und das kann kein anderer archäologischer Verein von sich behaupten, wurde einer "unserer Funde", und zwar ein während unseren Grabungen im Jahr 2016 gefundener Hortfund mit einer Axt und anderen eisernen Werkzeugen in der Ausstellung gemeinsam mit hochrangigen Exponaten aus dem gesamten Römischen Reich gezeigt. Die unglaublichen Besucherzahlen (mehr als 205.000 Besucher) werden mit Sicherheit eine gute Basis für das nächste große Römer-Event 2025 sein. Dann wird der römischen Kaiser Marc Aurel, unter dessen Herrschaft die Porta Nigra gebaut wurde, im Mittelpunkt stehen.

Für die wissenschaftliche Untersuchung der Schlackenfunde aus den vergangenen Jahren durch die Montanarchäologie konnten wir leider in diesem Jahr keinen Termin vereinbaren, hoffen aber darauf, dass dieses Thema 2023 zum Abschluss kommt.

In Vorbereitung ist unsere nächste Grabungskampagne. Diese wird wieder auf der gleichen Fläche wie 2021 stattfinden und ist für ca. 6 Wochen (voraussichtlich vom 14.08.2023 bis 23.09.2023) vorgesehen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass wir über Zuschüsse und Spenden die Finanzierung schaffen. Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10.09.2023, soll dann allen Besuchern Gelegenheit bieten, sich über die Grabungsergebnisse zu informieren. Gleichzeitig möchten wir an diesem Tag auch unser 20-jähriges Vereinsjubiläum – stilgerecht auf dem Acker – feiern. Ein guter Anlass, dann wieder eine neue Eiflia zu veröffentlichen, die sich mit den 20 Jahren der Vereinsgeschichte befassen soll.

In einer Vorstandssitzung haben wir uns auch in diesem Jahr wegen der Pandemie gegen eine Mitgliederversammlung entschieden, allerdings bereits für 2023 einen Termin geplant: Freitag, den 21.04.2023. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles eine gute Zeit.

Gelesen 428 mal

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.