6. Jahrgang (2016)

Eine Auswahl römischer Spiele auf dem Sandsteintisch an der Exedra - natürlich mit dem strengen Blick des Greifenkopfes Eine Auswahl römischer Spiele auf dem Sandsteintisch an der Exedra - natürlich mit dem strengen Blick des Greifenkopfes AFD/Florentin Müller

Vorstellung der neuesten Ausgabe der EIFLIA ARCHAEOLOGICA, Duppacher Schriften zur Archäologie in der Eifel, 6. Jahrgang 2016  

Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 11.09.2016, konnte den Gästen des Archäologischen Fördervereins in der zünftigen Atmosphäre des Grabungsgeländes die neue Ausgabe der EIFLIA ARCHAEOLOGICA frisch gedruckt vorgestellt werden.

Bereits die in die große Steinplatte der Exedra eingemeißelten Spielfelder am archäologischen Informationspunkt „Auf Bremscheid“ stimmen in das Thema des Heftchens ein, dessen Titel „Römische Spiele unter dem Greifenkopf“ Programm sein soll.

Als eine praktische Anleitung und Zeitreise greift es - ohne wissenschaftlichen Anspruch - einfache antike Spiele auf. Diese sind schon im Kindergarten und in der Schule, aber auch im privaten Spiel in der Familie jederzeit ohne große Vorbereitung umsetzbar. Schwerpunkte liegen dabei auf den Nüssespielen, den Würfel-, Glücks- und Geschicklichkeitsspielen sowie den Brettspielen. Ohne große Materialschlacht oder virtuelle Unterstützung kann direkt mit den Spielen begonnen werden. Die Spielfelder wie Mühle und Söldnerspiel können per Hand nachgezeichnet, ein Würfelturm nach Anleitung gebaut und Astragale geworfen werden. Dies unter dem steten kritischen Blick des Greifen und der unnahbaren Fortuna, Göttin des Glücks…

Kommen Sie ruhig einmal bei uns vorbei und blättern am archäologischen Informationspunkt im Sechspfostenbau durch das Heft und lassen sich von Text und Zeichnungen zum Spiel inspirieren – und schon wird ein Stück provinzialrömischer Antike fern von Rom für Sie und Ihre Kinder erlebbar.

Stand: 27.10.2016

Mehr in dieser Kategorie:

Seitenanfang