afd logo

Joachim Fabry

Joachim Fabry

Informationen auf diesen Seiten können sich ohne Ankündigung ändern. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte dieser Web-Präsenz kann nicht übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung des angebotenen Wissensstoffes entstehen, ist ausgeschlossen.

Alle hier erwähnten Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Warenzeichen werden nicht ausdrücklich als solche gekennzeichnet. Aus dem Fehlen von Urheber- oder Markenrechtskennzeichen darf jedoch nicht geschlossen werden, daß es sich um einen nicht geschützten Namen handelt, der von jedermann benutzt werden darf.

12.05.2015

Urheberrecht

© 2015 AFD | Archäologischer Förderverein Duppach e. V.
Alle Rechte vorbehalten.
Konzeption, Inhalt und Gestaltung unserer Webseiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten können sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt werden.
Links (auch sog. „Deep Links”) auf unsere Seiten sind ausdrücklich erwünscht, jedoch nur in einem eigenen Fenster, nicht im Frameset eines anderen Angebots. Direkte Links auf einzelne Elemente (z. B. Bilder) sind jedoch nicht gestattet. Wenn Sie Inhalte für anderen als zum privaten, persönlichen Gebrauch verwenden möchten, fragen Sie bitte vorher.

© 2015 AFD | Archäologischer Förderverein Duppach e. V.
All rights reserved.
Concept, content and design of our website are protected by worldwide copyrights. Unauthorized use, reproduction or distribution of some or all contents of this page may be prosecuted.
Links (also „Deep Links”) to our pages are allowed, but only in their own window, not within a frameset of another website. However, direkt linking of certain objects (i. e. images) is not allowed. Should you wish to use content for other than private and personal means, kindly ask first.

12.05.2015

Datenschutz

Beim Aufruf unserer Webseiten werden vom Server automatisch Protokolle geschrieben. Diese lassen jedoch keine Rückschlüsse auf Ihre Identität zu und dienen lediglich zur Analyse der Nutzungshäufigkeit dieser Seiten.

Wenn Sie uns Ihre persönlichen Daten (z. B. über ein Formular oder durch eine E-Mail) mitteilen, verwenden wir diese nur für die direkte Kommunikation mit Ihnen. Sie erhalten außer den Antworten auf Ihre konkreten Anfragen keine weiteren E-Mails von uns, wenn Sie diese nicht ausdrücklich anfordern. Wir geben Ihre Daten keinesfalls an Dritte weiter.

07.02.2015

JCE

fdwfw

 

Interner Link: Verweis auf eine Seite in der Bildergalerie.

 

Mit seiner Aufnahme in die Elite war Knechts Leben auf eine andre Ebene verpflanzt, es war der erste und entscheidende Schritt in seiner Entwicklung geschehen. Es geht durchaus nicht allen Eliteschülern so, daß die amtliche Aufnahme in die Elite mit dem innern Erlebnis der Berufung zusammenfällt. Das ist Gnade, oder wenn man es banal ausdrücken will: es ist ein Glücksfall. Wem er begegnet, dessen Leben hat ein Plus, so wie der ein Plus besitzt, dem ein Glücksfall besonders glückliche Gaben an Leib und See le mitgegeben hat. Die meisten Eliteschüler, ja beinahe alle, empfinden zwar ihre Wahl als ein großes Glück, als eine Auszeichnung, auf die sie stolz sind, und sehr viele von ihnen haben sich auch diese Auszeichnung vorher glühend erwünscht. Aber der Übergang von der gewöhnlichen heimatlichen Schule in die Schulen von Kastalien fällt den meisten Auserwählten dann doch schwerer, als sie gedacht hätten, und bringt manchen unerwartete Enttäuschungen. Vor allem ist der Übergang für alle jene Schüler, die in i hrem Elternhaus glücklich und geliebt waren, ein sehr schwerer Abschied und Verzicht, und so kommt denn auch, namentlich während der beiden ersten Elitejahre, eine nicht unbeträchtliche Zahl von Rückversetzungen vor, deren Grund nicht ein Mangel an Begabung und Fleiß, sondern Unfähigkeit der Schüler ist, sich mit dem Internatsleben und vor allem mit dem Gedanken zu versöhnen, künftig die Verbindung mit Familie und Heimat immer mehr zu lösen und schließlich keine andre Zugehörigkeit mehr zu kennen und zu r espektieren als die zum Orden.

Ganz in der Nähe unserer Grabungsstätte in Duppach-Weiermühle, nur einmal über den Hügel, gibt es ein Maar. Wow! Ein richtiges Eifel-Maar! Das kennen Sie nicht? Das steht in keinem großen Reiseführer? Na gut. Unser Maar ist etwas kleiner als die anderen, eher ein Märchen. Aber eins, das nach vielen Jahren Planung und harter Arbeit wahr wurde.

26.11.2011

Service

logo serviceUnser Portal beschäftigt sich natürlich schwerpunktmässig mit den Grabungen in Duppach-Weiermühle und mit der sich daraus ergebenden Arbeit des Fördervereins. Also könnten wir ein paar Fotos und Texte einstellen - und fertig!

Das schien uns für eine attraktive Seite dann doch ein bischen wenig, und darum versuchen wir, das Angebot zu erweitern. Um Links, Reisetipps, Bilderalben, Nachrichten aus dem Bereich der Archäologie. Es soll sich also für jeden Leser lohnen, öfter mal vorbeizuschauen.

Alles ok? Na klar. Sie finden hier alles, nur nicht genau das, was Sie von solch einer Seite erwarten? Dann sollten wir mal in Ruhe drüber reden. Für konstruktive Vorschläge haben wir immer ein offenes Ohr (und vielleicht sogar die Zeit, was daraus zu machen).

Zur Zeit bieten wir Ihnen an:

Weiterlesen

Termine

Die Terminverwaltung des Fördervereins. Sie enthält alle Veranstaltungen des Vereins und handverlesene Einträge zu Terminen bei Museen, anderen Vereinen und Organisationen. Wer möchte, kann gern kostenlos eigene themenbezogene Termine hier einstellen. Eine E-Mail genügt.

Glossar

Können Sie auf Anhieb definieren, was genau ein "örtliches Messnetz" ist oder was man mit "Landeskoordinaten" anfängt? Profi-Archäologen dürften das wissen, engagierte Laien können hier vielleicht noch etwas dazulernen. Zumindest dann, wenn wir diese Baustelle mit Fleisch gefüllt haben. Wir arbeiten dran ...

Links

Das zentrale Link-Verzeichnis dieses Portals. Also eine Dauer-Baustelle, die niemals fertig wird. Das hoffen wir sogar und bitten alle Leser, uns interessante Links zu Seiten mit archäologischen Themen zu melden. Wir werden sie dann gern hier veröffentlichen. Kostenlos und unverbindlich, na sicher.

Downloads

Download-Verzeichnis des Fördervereins. Hier können Sie alle öffentlich zugänglichen Dokumente des Vereins kostenlos herunterladen.

Uploads

Schmalspur-Version eines Datenübertragungs-Programms. Mit ihm können Sie uns in einem Rutsch bis zu 5 Dateien überspielen. Es geht schnell und funktioniert auch mit größeren Dateien, die als Anhang bei etlichen E-Mail-Hostern gar nicht erst verarbeitet werden.

Nachrichten

Zugegeben: Auch wenn wir ein aktiver Förderverein sind - es ist nicht täglich so viel los, daß wir damit ein Nachrichtensystem füttern könnten. Wir bieten Ihnen aber hier die Möglichkeit, sich über das aktuelle Geschehen auf dem großen Gebiet der Archäologie zu informieren. Zu diesem Zweck zapfen wir (völlig legal) verschiedene andere Nachrichtenquellen an und zeigen Ihnen die Highlights. "RSS" heisst diese Technik.

Erweiterte Suche

Heisst tatsächlich so, müsste aber richtigerweise "eingeschränkte Suche" lauten. Gemeint ist hier eine gegenüber der Schnellsuche (oben rechts auf jeder Seite) erweiterte Möglichkeit, eine Abfrage zu gestalten. Wenn Sie z. B. zu viele Treffer erhalten und das Gefühl vom "Wald voller Bäume" bekommen, empfiehlt sich dieser Dialog. Mit ihm können Sie die Suche einschränken und ganz gezielt zum Beispiel nur nach Texten, Fotos oder Web-Links fahnden.

Seitemap

Eine nahezu vollständige, strukturierte Liste der Inhalte dieses Portals. Von dort aus können Sie sich einen Überblick über alle Menügrenzen hinweg verschaffen und jeden für Sie interessanten Inhalt gezielt aufrufen.

Hilfe (Fragen & Antworten)

Unsere Antwort auf Ihr "Ich happ da mal 'ne Frage!". Wir stellen hier Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Förderverein, den Grabungen und zum Umgang mit diesem Portal ein.

01.02.2011

Satzung

Archäologischer Förderverein Duppach
Sitz Duppach

Satzung

MitgliederversammlungDie Mitgliederversammlung ist das entscheidende Organ unseres Fördervereins. Als eingetragener Verein sind wir verpflichtet, jährlich mindestens ein mal solch eine Versammlung durchzuführen. Soweit die Theorie.

In der Praxis betrachten wir diese Zusammenkunft nicht als „Pflichtübung”, sondern als willkommene Gelegenheit, uns persönlich zu begegnen und über unsere Arbeit untereinander und mit den gern gesehenen Gästen zu diskutieren. Neben den formalen Abläufen gibt es also immer reichlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Wir nutzen diese Veranstaltung auch, um im Anschluß an den offiziellen Teil über jeweils ein spezielles Thema unserer Arbeit ausführlich zu berichten.

 

Nächste geplante (ordentliche) Mitgliederversammlung: Freitag, 17. November 2017.

Seite 1 von 2