afd logo

Ausgrabungen Duppach-Weiermühle

Bereits im 4. Jahr finden in Duppach-Weiermühle wissenschaftliche Ausgrabungen statt. Die herausragenden Funde der vergangenen drei Jahre haben gezigt, dass es sich in Weiermühle um eine für unsere Region besondere Fundstätte handelt.

Mit großem Engagement haben die Archäologen vom Archäologischen Institut der Universität zu Köln in den 8 Wochen der Grabungskampagne 2002 ca. 800 Fragmente und die Fundamente zweier monumentaler Grabdenkmäler freigelegt. In den 7 Wochen der Grabungskampagne 2003 wurden nochmals ca. 200 Fragmente nach fast 1.800 Jahren ans Tageslicht befördert. Darüber hinaus konnte südlich neben den beiden Grabdenkmälern eine Verwaltervilla frei gelegt werden, in deren Bereich sich Scherben von ca. 200 Gefäßen befanden, die in die Zeit vom 1. bis 5. Jahrhundert datiert wurden. Die gesamten Funde sind zur weiteren Bearbeitung und wissenschaftlichen Erfassung im Rheinischen Landesmuseum Trier.

Im Jahr 2004 untersuchten die Archäologen die unmittelbar nördlich und südlich and die Grabdenkmäler angrenzenden Bereiche der zur römischen Villa von Duppach-Weiermühle gehörigen Nekropole. Ausgegraben wurde eine Grabkammer aus dem 2. Jahrhundert n.Chr. mit einem architektonisch und landschaftsgärtnerisch gestalteten Vorplatz. Außerdem wurde das Hauptgebäude der Villenanlage lokalisiert und in einem kleinen Ausschnitt ergraben.

Dank der Ergebnisse der Geomagnetik konnten in den vergangen Jahren mehrere Holzgebäude und ein Wasserbecken lokalisiert werden. Eines dieser Holzgebäude sowie ein Teil des Wasserbeckens werden dieses Jahr exemplarisch untersucht. Ausführliche Informationen zu den bisherigen Gragbungsjahren finden Sie im Internet unter: www.grabdenkmaeler-duppach.praeges.de. In der mittlerweile vom Archäologischen Förderverein herausgegebnen ersten Ausgabe der Jahresschrift „Eiflia Archaeologica - Duppacher Schriften zur Archäologie in der Eifel″ sind ebenfalls die Grabungsergebnisse dokumentiert.

Die diesjährigen Funde werden am Sonntag, 14.08.2005 von 10.00 bis 18.00 Uhr, auf der Grabung in Form eines Römerfestes präsentiert. Das Programm und Informationen zur Veranstaltung finden Sie bei den Veranstaltungstipps im Mittelteil.

Weitere Informationen

  • Medium: et Blättchen
  • Ausgabe: 12.08.2005
Gelesen 951 mal