afd logo

Neues vom Archäologischen Förderverein

Steffeln. Im Landgasthof Steffelberg war am vergangenen Samstag die Mitgliederversammlung des noch jungen Fördervereins unter Leitung der sehr aktiven Vorsitzenden Maria Surges.

Der Verein hat inzwischen 150 Mitglieder, von denen 32 anwesend waren. Eine große Zahl der Mitglieder sind beruflich oder persönlich interessierte, auswärtige Fördermitglieder. Die Vorsitzende berichtete über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr, über die Grabungen und deren Ergebnisse, wobei sie von den anwesenden Vorstandsmitgliedern, insbesondere von den Grabungsfachleuten unterstützt wurde. Sie berichtete von interessanten Fahrten, die auch künftig stattfinden werden und von der Genehmigung der Förderungswürdigkeit, die das Finanzamt erteilt habe. Allerdings seien die hiesigen Grabungen keine Notgrabungen, sondern Forschungsgrabungen, denen von Seiten der Museen keine besondere Eile zuerkannt werde. Viele Grabungen erfolgten derzeit als Stipendien. Überhaupt sei die Finanzierung der Arbeiten eine besondere Sorge des Vereins-Vorstandes und der Vorsitzenden.

Vorstandsmitglied und Grabungsleiter Dr. Peter Henrich berichtete über Einzelheiten der bisherigen Grabungen sowie über Art und Kosten derselben. Vorsitzende Maria Surges gab bekannt, dass aus Beiträgen der Mitglieder im vergangenen Jahr 2.500 Euro und aus Spenden mehr als 1.000 Euro eingegangen seien. Vorstandsmitglied Dr. Heribert Steinmetz machte noch Ausführungen zu alten Wissenschaften über Archäologie und Astrologie. Er berichtete davon, dass die bisherigen sommerlichen Römerfeste des Vereins in Duppach je 800 Besucher gehabt hätten. Dann wies er auf die jüngsten Veröffentlichungen von Dr. Peter Henrich hin, die in den Duppacher Schriften, 2. Jahrgang 2005: „EIFLIA ARCHAEOLOGICA″ zur Archäologie der Eifel, vom Archäologischen Förderverein Duppach e.V. mit dem Titel „DIE RÖMISCHE BESIEDLUNG IN DER WESTLICHEN VOLKANEIFEL - Ausgrabungen von Duppach-Weiermühle 2004″ nachzulesen sind. (Zu beziehen über Rheinisches Landesmuseum Trier, Weimarer Allee 1, 54290 Trier).

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 16.03.2006
Gelesen 734 mal