afd logo

Römisches im Rathaus

GEROLSTEIN. (mh) Unter dem Titel "Greifen als Grabwächter" werden ab Freitag, 16. Juli, im Rathaus in Gerolstein Exponate der Ausgrabungen in Duppach-Weiermühle gezeigt.

Die vom Rheinischen Landesmuseum Trier und dem Archäologischen Förderverein Duppach auf die Beine gestellte Ausstellung präsentiert die neuesten Funde und Befunde aus dem römischen Grabbezirk und aus dem Bereich der nahe gelegenen Wirtschaftsgebäude von Duppach-Weiermühle. Gezeigt werden spektakuläre Skulpturenfunde der römischen Grabdenkmäler und Kleinfunde wie Terrakotten und Keramik. Als Ergänzung zu diesen restaurierten Originalfunden werden Infotafeln die Arbeit der vergangenen Jahre anschaulich und informativ präsentieren, wodurch die Besucher Einblicke in die Arbeit der Archäologen erhalten.

Gleichzeitig wird während der Ausstellungs-Eröffnung das erste Jahresheft des Archäologischen Fördervereins mit dem Titel "Eiflia Archaeologica - Duppacher Schriften zur Archäologie in der Eifel" vorgestellt. In dieser Publikation sind die Grabungen 2002 und 2003 sowie die Mitwirkung des St. Matthias-Gymnasiums Gerolstein beschrieben.

Die Ausstellung wird am Freitag, 16. Juli, 18 Uhr, im Rathaus in Gerolstein eröffnet. Sie ist bis 13. August während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Anschließend wird die Ausstellung bis 5. September im Eisenmuseum Jünkerath präsentiert.

Weitere Informationen

  • Medium: Trierischer Volksfreund
  • Ausgabe: 11.07.2004
  • Autor: mh
Gelesen 497 mal Stand: 08.02.2015