afd logo

Mitgliederversammlung 2010

Autorin:

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2010.
19.10.2010, 19:00 Uhr, Duppach, Gasthof Dirks.

Anwesend waren mit dem Vorstand insgesamt 32 Vereinsmitglieder und Gäste.

Top 1 : Bericht des Vorstandes

1.1 Grabung 2010

Zunächst wurde den Besitzern und Pächtern der Grabungsfläche 2010 sowie allen Helfern und Unterstützern der Grabung 2010 gedankt. Durch die Hilfe und Zuschüsse verschiedener Firmen und Institutionen konnte der Verein die Grabung finanzieren, ohne rote Zahlen zu schreiben.

1.2 Buchvorstellung „Die römische Villenanlage von Duppach – Weiermühle" von Dr. Peter Henrich am 09. September 2010

Die Buchvorstellung konnte wieder im Foyer des Rathauses der Verbandsgemeinde Gerolstein durchgeführt werden. An der gut besuchten Veranstaltung nahmen u.a. der Landrat Heinz Onnertz, als Hausherr Bürgermeister Matthias Pauly, Hans-Jürgen Mertes und Frau Dr. Sabine Faust vom Rheinischen Landesmuseum Trier mit ihren Mitarbeitern teil.

Die Kosten der Veranstaltung wurden zwischen der Verbandsgemeinde Gerolstein (Getränke), dem Rheinischen Landesmuseum Trier und dem Archäologischen Förderverein Duppach (Römische Brötchen und Lucanische Würstchen) aufgeteilt.

1.3 Jahresheft „Eiflia Archaeologica"

Die einzelnen Beiträge des im September 2010 erschienen Jahresheft wurden kurz vorgestellt. Das nächste Heft der Eiflia wird eine Doppelausgabe 2008/2009. Beiträge hierzu sind in Arbeit.

1.4 Homepage Archäologischer Förderverein

Zurzeit ist der AFD auf zwei Internetseiten präsent: derjenigen der Ortsgemeinde Duppach und derjenigen der Prähistorischen Gesellschaft. Für eine einheitliche und professionelle Präsentation sollen die Inhalte nun auf einer eigenen Homepage aktualisiert zusammengeführt werden. So sind auch die Inhalte besser zu verwalten und der Einfluss des Vereins auf die Gestaltung größer. Es ist geplant, die Homepage des AFD mit den vorhandenen Inhalten bis zum Jahresende fertig gestellt zu haben. Neue Inhalte (Entstehungsgeschichte des Vereins, Forschungsgeschichte der Villenanlage von Duppach-Weiermühle etc.) sollen dann zu Beginn des Jahres produziert werden. Die Homepage wird von einem Vereinsmitglied zu einem äußerst günstigen Preis professionell erstellt und zukünftig kostenlos betreut.

1.5 Fahrt nach Köln zur Landesausstellung

Am 6. November 2011 wird eine Fahrt in das Römisch-Germanische Museum in Köln stattfinden. Martin Wieland wird die Gruppe durch die Landesausstellung NRW führen, in der alle 5 Jahre die aktuellen archäologischen Funde aus Nordrhein-Westfalen präsentiert werden. Nachmittags wird eine Führung am Ubiermonument angeboten, das für den normalen Publikumsverkehr nicht zugänglich ist.

Außerdem berichteten Dr. Heribert Steinmetz und Maria Surges über die Fahrt am 23. Oktober 2010 zur Römervilla von Ahrweiler. Diese Fahrt wurde gemeinsam mit der TW Gerolsteiner Land und dem Arbeitskreis Geologie & Paläontologie Gerolstein unternommen.

TOP 2 : Rechenschaftsbericht des Kassenwarts

Der Kassenwart berichtete über das Jahr 2009, das nur wenige Kontobewegungen aufwies. Es wurde vor allem für die 2010 anstehende Grabung gespart.

2.1 Prüfbericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Elli Kleusch und Thomas Knauf haben die Kasse geprüft und in allen Punkten für ordnungsgemäß befunden. Sie beantragten daher die Entlastung des Vorstands.

2.2 Entlastung des Vorstands

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

2.3 Wahl der Kassenprüfer

Zur Wahl der Kassenprüfer 2010 wurden Stephanie Filchner und Elli Kleusch vorgeschlagen. Ihre Wahl war einstimmig.

TOP 3 : Ausblicke auf die Jahre 2011 – 2013

3.1. Für das Frühjahr 2011 ist eine Fahrt ins Rheinische Landesmuseum nach Trier geplant. Dort bekommen die Vereinsmitglieder die Gelegenheit, neben der Ausstellung auch die Restaurierungswerkstätten zu besuchen. In diesen Werkstätten ist normalerweise kein Publikumsverkehr zugelassen.

3.2 Für 2011 ist geplant, ein Fundament mit den an der Schautafel liegenden Sandsteinen nachzubauen. Dies soll die Ausmaße des Fundaments verdeutlichen. Die Höhe der Grabmäler kann dabei nicht erreicht werden. Dazu gab es die Frage, ob diese Arbeit sinnvoll und verständlich für Besucher sei, wenn die ursprünglich Höhe der Monumente nicht dargestellt werden kann. Darauf antwortete der Vorstand, dass die Steine dort nicht mehr herumliegen sollten sondern verwendet werden müssen. Außerdem können auch Länge und Breite des Fundaments einen Eindruck von der Größe der Grabdenkmäler verschaffen.

3.3 Für das Jahr 2011 ist weiter geplant, dass Peter Henrich die Zeichnung der Grabdenkmäler während ihres Abbaus in der Zeitschrift Funde und Ausgrabungen des RLM Trier publizieren wird. Die Zeichnung wird in DIN A 3 gedruckt und verkauft bzw. wird sie an die Vereinsmitglieder – wie auch die Jahreshefte – kostenlos verteilt werden.

3.4 Im Jahr 2013, zum zehnjährigen Vereinsjubiläum, soll auf dem Gelände der Familie Surges oberhalb des Villengeländes ein Sechspfostenbau errichtet werden, wie er während der Grabungen 2005 auf dem Villengelände nachgewiesen werden konnte. Er soll so originalgetreu wie möglich gebaut werden. Für diese Unternehmung hat der Verein bereits Unterstützung von verschiedenen Mitgliedern und von Herrn Nortmann, Leiter der archäologischen Denkmalpflege in Trier, zugesagt bekommen. Auch nach einer Genehmigung für den Bau wurde bereits gefragt. Die Antwort war positiv: solange bei der Rekonstruktion die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden, steht dem Bau nichts im Wege. Alle Mitglieder wurden eingeladen, bei den geplanten Unternehmungen mitzuhelfen.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung berichtete Peter Henrich über die Ergebnisse der Ausgrabung, die im September 2010 in Duppach-Weiermühle stattfand.

Gelesen 716 mal Stand: 12.01.2015