afd logo

Vereinsinformationen (14.01.2007)

Autorin:

Liebe Mitglieder und Freunde des Fördervereins,

unsere letzten Vereinsinformationen haben Sie im Mai 2006 erhalten. Also höchste Zeit, Sie über das vergangene Jahr zu informieren.

Auch wenn in 2006 keine Grabung stattgefunden hat, so hat sich doch wieder einiges im Hinblick auf die Römer in unserer Region getan: Hierzu folgende kurze Informationen:

  • Die Fahrt ins "unterirdische Köln" am 11.06.2006 war durch die fachkundige Führung von unserem Vereinsmitglied Martin Wieland für alle sicherlich ein Erlebnis. Hierzu ist eine Fortsetzung geplant.
  • Im August wurde eine Infotafel in der Nähe der Ausgrabung aufgestellt. So kann in Bild und Text der interessierte Wanderer oder Besucher über die bisherige Arbeit informiert werden.
  • In den Monaten August und September haben Peter Henrich und Carsten Mischka an mehreren Wochenenden, mit finanzieller Unterstützung des Vereins und mit Hilfe von Vereinsmitgliedern, geomagnetische Untersuchungen durchgeführt. So konnten in den Gemarkungen Oberbettingen, Roth, Mehren römische Besiedlungen nachgewiesen werden.
  • Über die Untersuchungsergebnisse in Gillenfeld/Strohn/Ellscheid informierten beide im Oktober in Strohn.
  • Eine zeichnerische Rekonstruktion der römischen Grabdenkmäler und der Villenanlage in Weiermühle wird zur Zeit in Luxemburg, unter fachlicher Beratung von Peter Henrich, erstellt.
  • Die anthropologische Auswertung der bei den Grabungen 2002 geborgenen Bestattungen wurde durch eine Anthropologin der Universität Mainz abgeschlossen. Die Ergebnisse werden 2007 in Form eines Vortrages vorgestellt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.
  • Peter Henrich und Marianne Tabaczek arbeiten zur Zeit mit Hochdruck an der Auswertung der Grabungen 2002-2004. Hiervon sollen zwei Bücher erscheinen, die die Grabungsergebnisse wissenschaftlich analysieren.
  • Es wurde Kontakt zum Institut für Paläontologie der Universität Bonn aufgenommen. Die Paläontologen untersuchen zur Zeit das Eicholzmaar in Bezug auf die Vegetationsgeschichte des direkten Umfeldes. Hierdurch lassen sich in Kombination mit den Ausgrabungen Aussagen zur Landschaftsnutzung und Vegetation in römischer Zeit machen.
  • Vom 22.-23. Februar 2007 findet am Archäologischen Institut der Universität zu Köln ein internationaler Fachkongress zu römischern Grabbauten in Gallien und den germanischen Provinzen statt. „Auslöser" für dieses Kolloquium sind die Grabungen in Duppach. Ziel des Kongresses ist es, die Grabmonumente von Duppach im internationalen Kontext zu analysieren und zu bewerten.
  • Die Dissertation von Dr. Peter Henrich „Die römische Besiedlung in der westlichen Vulkaneifel" wurde am 30.11.2006 in der Kreisverwaltung Daun vorgestellt und kann über das RLM Trier bestellt werden.

Über all diese Punkte werden wir Sie natürlich ausführlicher bei unserer nächsten Mitgliederversammlung informieren. Da wir während unserer letzten Versammlung (ab 11.03.06) vom Schnee überrascht wurden, wird dieser Termin voraussichtlich erst im April stattfinden. Die Einladungen mit dem genauen Termin und der Tagesordnung erhalten Sie rechtzeitig. An diesem Termin werden auch die Aktivitäten in diesem Jahr besprochen werden.

Für das doch noch recht junge Jahr 2007 wünschen wir Ihnen noch alles Gute!

Gelesen 668 mal Stand: 09.01.2015