afd logo

Rundschreiben Dezember 2013

Autorin:

Vereinsinformationen – Rückblick 2013

Ein interessantes und arbeitsreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Grund genug, an dieser Stelle einen kurzen Rückblick zu geben.

Der Infopunkt „Auf Bremscheid" hat in diesem Jahr sehr konkrete Formen angenommen.Wie bereits mehrfach berichtet, ist seit Anfang Mai d.J. dort richtig geschuftet worden. Mit 30 Helfern wurden über 1.450 Stunden ehrenamtlich gearbeitet. Eine Leistung, auf die alle Helfer und Mitglieder stolz sein können, vor allen Dingen wenn man das Ergebnis betrachtet.

Die Rekonstruktion des Speichergebäudes (6-Pfostenbau) - einschließlich Dacheindeckung mit Eiche-Dachschindeln - hat die ersten Herbststürme ohne Probleme überstanden. Das Gebäude ist winterfest verpackt, wartet auf den ersten Schnee und dann auf das nächste Frühjahr, damit an den Außenwänden der Lehmputz angebracht werden kann. Die Wintermonate sind eine ideale Zeit, um Haselruten für das Flechtwerk zu schneiden. Es bleibt also viel zu tun, damit wir im kommenden Jahr die Fertigstellung feiern können.

Dank der Förderung durch das Leader-Programm (Mittel aus Mainz und Brüssel), vieler Einzelspenden sowohl für das Gebäude wie auch zum Vereinsjubiläum,  werden wir es auch finanziell schaffen.

Über die Baumaßnahme ist jedoch das Vereinsjubiläum nicht vergessen worden. Mit einem abwechslungsreichen Programm, der Vorstellung der 5. Ausgabe der Eiflia Archaeologica (falls Sie Ihr Exemplar noch nicht erhalten haben, bitte melden), dem Besuch von Landrat H. P. Thiel und vielen Gästen verbrachten wir kurzweilige Stunden am Infopunkt.

Römische Spiele, Anfertigung von Statuetten, Vorführungen mit einem Rennofen, Glasschmelze in der Mikrowelle, einem Bronzegießer und natürlich römischen Speisen - für das Wohl der Gäste war in jeder Hinsicht bestens gesorgt.

Ein besonderes Erlebnis war 14 Tage später der Vortrag von Dr. Marcus Reuter, Direktor des Rheinischen Landesmuseums in Trier mit dem Thema „Ein heißes Pflaster – Kriminalität in der Römerzeit" im Krimihotel in Hillesheim.

Leider hat es mit der für 2013 geplanten Exkursion zur Saalburg nicht geklappt – sie ist aber für 2014 fest in Planung.

Beim Archäologischen Förderverein Duppach e.V. und am Infopunkt „Auf Bremscheid" bleibt es also weiter spannend. Mit Ihrer Hilfe und mit der Hilfe vieler Freunde und Förderer werden wir auch im kommenden Jahr unsere Arbeit erfolgreich fortführen können.

Eine Änderung wird im kommenden Jahr jedoch alle betreffen: durch die Medien haben Sie sicher von dem neuen SEPA-Lastschriftverfahren (Single Euro Payments Area) erfahren. Auch wir werden den Zahlungsverkehr umstellen. Sofern Ihr Beitrag von uns eingezogen wurde, müssen Sie nichts unternehmen. Wir passen automatisch Ihre Einzugsermächtigung auf das neue SEPA-Lastschriftverfahren an. Falls Sie hiermit nicht einverstanden sind, bitten wir um eine kurze Mitteilung.

Ihr Lastschriftmandat zur Abbuchung des Mitgliedsbeitrages enthält zwei wichtige Nummern:

  • die Gläubiger-Identifikationsnummer des AFD: DE08ZZZ00000645748
  • sowie als Mandatsreferenz Ihre Mitgliedsnummer

Der Beitrag wird jeweils am ersten Arbeitstag im Juli eingezogen.

Soweit unser Rückblick 2013 und die Ausblicke auf das Jahr 2014. Wir freuen uns, wenn Sie weiterhin die Aktivitäten des AFD unterstützen.

Gelesen 761 mal Stand: 09.01.2015