Die Gewindestangen ohne Sechskantmuttern Die Gewindestangen ohne Sechskantmuttern AFD/Maria Surges

Diebe am Infopunkt unterwegs


Bisher wurden wir von Vandalismus und Diebstahl weitgehend verschont. Nur zu Beginn der Bauphase 2013 waren Holzdiebe am Infopunkt unterwegs.


Nun mussten wir leider feststellen, dass am Gebäude 23 Sechskantmuttern abgeschraubt und mitgenommen wurden. Durch das Abschrauben dieser statisch relevanten Verschraubungen, die den gesamten Boden des Speichergebäudes halten, hätte dieser zum Einsturz gebracht werden können.


Das Problem wurde rechtzeitig erkannt, zur Anzeige gebracht und es wird nach Sicherungsmöglichkeiten für die Verschraubungen gesucht. Die Polizei wird DNA-Spuren sicherstellen, um so vielleicht eine Spur zum Täter zu finden.


In römischer Zeit waren in solchen Gebäuden natürlich keine Verschraubungen vorgesehen, sondern Holznägel sorgten für die entsprechende Verbindung. Laut Baugenehmigung und Statik wurden wir beim Bau des Speichergebäudes jedoch verpflichtet, die Sicherheit durch Gewindestangen mit entsprechender Verschraubung zu gewährleisten.


Es handelt sich hierbei nicht um einen großen finanziellen Schaden, allerdings fragen wir uns, wer auf eine solch kranke Idee kommt.  Unter dem Thema „dummer Jungen Streich“ kann man dies sicher nicht abhaken. Vielleicht erhalten wir über diesen Artikel Hinweise.

Stand: 01.06.2017

Mehr in dieser Kategorie:

Seitenanfang