Archäologie

Duppach. Eine Informationstafel, die über die Ausgrabungen der vergangenen Jahre informiert und das Gelände von der Luft aus zeigt, haben Mitglieder des Archäologischen Fördervereins Duppach nun errichtet. Die Tafel befindet sich auf einer anhöhe, von der aus die Fläche überblickt werden kann. Der Förderverein möchte mit der Tafel, die durch die Ortsgemeinde Duppach angeschafft wurde, den vielen Interessenten und Wanderern einen Einblick in die Archäologie der Eifel bieten.

Archäologie

tv_archaeologie DUPPACH. Eine Informationstafel, die über die Ausgrabungen der vergangenen Jahre informiert und das Gelände von der Luft aus zeigt, haben Mitglieder des Archäologischen Fördervereins Duppach nun errichtet. Die Tafel befindet sich auf einer Anhöhe, von der aus die Fläche überblickt werden kann. Der Förderverein möchte mit der Tafel, die durch die Ortsgemeinde Duppach angeschafft wurde, den vielen Interessenten und Wanderern einen Einblick in die Archäologie der Eifel bieten.
 
Leserfoto:Archäologischer Förderverein Duppach

GILLENFELD. (red) Aktuelle Forschungsergebnisse zu den römischen Villenanlagen von Gillenfeld, Strohn und Ellscheid werden die Archäologen Peter Henrich und Carsten Mischka von der Universität Köln am Freitag, 6. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindehaus in Strohn vorstellen.

DUPPACH-WEIERMÜHLE. Für immer größeres Aufsehen in der Fachwelt sorgen die Ausgrabungen in Duppach-Weiermühle. So wurde herausgefunden, dass ab dem 4. Jahrhundert in der römischen Villa Eisen verhüttet wurde. Erst 2007 wird weitergegraben. Bis dahin sollen die Funde analysiert und katalogisiert, die Grabungsstelle weiteruntersucht werden.

STROHN. Die Umgebung des Pulvermaares verbirgt viel mehr, als sich momentan Besuchern und Einheimischen augenscheinlich bietet. Neueste Messungen zeigen, dass in der Römerzeit des zweiten und dritten Jahrhunderts bei Strohn, Gillenfeld und Ellscheid mehrere Villenanlagen standen, darunter die bisher größte bekannte in Deutschland.

Wie in der letzten Ausgabe angekündigt, möchten wir nachfolgend das 2. Halbjahr 2005 kurz Revue passieren lassen:

Die diesjährigen Funde der Ausgrabungen in Duppach-Weiermühle wurden Anfang August in Form eines Römerfestes präsentiert. Bereits im 4. Jahr fanden die wissenschaftlichen Ausgrabungen statt. Die herausragenden Funde der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es sich in Weiermühle um eine für unsere Region besondere Fundstätte handelt.

Steffeln. Im Landgasthof Steffelberg war am vergangenen Samstag die Mitgliederversammlung des noch jungen Fördervereins unter Leitung der sehr aktiven Vorsitzenden Maria Surges.

TRIER. Großer Bahnhof für ausgezeichnete Jungforscher im Rheinischen Landesmuseum: Vor rund 100 Gästen, darunter der neue Kultur-Staatsekretär Joachim Hofman-Göttig und ADD-Präsident Josef Peter Mertes, nahmen Peter Henrich (Köln) den erstmals vergebenen Heinz-Cüppers-Preis und Nicole Reifarth (Saarburg) einen Sonderpreis entgegen.

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2006.
11.03.2006, Steffeln, Landgasthof Steffelberg.

Mit einem guten Blick auf das Grabungsgelände - in ca. 300 m Entfernung - wurde mit Unterstützung der Ortsgemeinde im Jahr 2006 eine Infotafel errichtet.

Seite 1 von 2
Seitenanfang